Newsbeitrag veröffentlicht am 02.03.2015




Google-Algorithmus: Verlässlichkeits-Score als neues SEO-Kriterium



Google Algorithmus


Google plant die Änderung des Such-Algorithmus

Am 12.02.2015 veröffentlichte eine Experten-Gruppe der Google Inc. eine Ausarbeitung mit Veränderungsvorschlägen zum Google Suchalgorithmus. Bei dieser Google-Experten-Gruppe handelt es sich um ein Team, welches sich z. B. aus Software-Ingenieuren, Technikern, Informations-Wissenschaftlern und Software-Experten zusammensetzt. Die Ausführungen sind überwiegend mathematischer und wahrscheinlichkeitstheoretischer Natur und beinhalten Herleitungen in entsprechenden Notationen, die aber auch in klare Empfehlungen formuliert werden. Das Papier trägt den Titel "Knowledge-Based Trust: Estimating the Trustworthiness of Web Sources", also "Wissens-Basierendes Vertrauen: Bewertung der Vertrauenswürdigkeit von Web Quellen".

Welche Probleme sieht das Google-Expertenteam im aktuellen Google-Algorithmus?

Das Papier beschreibt folgende Problematik: Backlinks und Besucher-Historien einer Website fließen traditionell noch hoch in den Such-Algorithmus ein. Dadurch haben beispielsweise "Klatsch und Tratsch"-Webseiten häufig einen hohen Page Rank, allerdings können die dort veröffentlichten Informationen nicht immer als verlässlich betrachtet werden. Umgekehrt gäbe es viele weniger populäre Webseiten, eben aufgrund einer schlechteren Backlink-Struktur und einer schlechteren Besucher-Historie, die allerdings sehr genaue Informationen publizieren.

Wie will das Google-Expertenteam korrekt informierende Webseiten höher ranken?

Lt. dem Papier wird ein "Verlässlichkeits-Score" mit der Bezeichnung "Knowledge-Based Trust" also "Wissensbasierendes Vertrauen" mit der Abkürzung KBT als Kennzahl für die Bewertung einer Webseite angegeben. Diese Kennzahl soll automatisiert erzeugt werden: es befinden sich bereits Methoden im Einsatz, mit deren Hilfe die Informationen aus Webseiten gesammelt werden und damit Wissenszentren konstruiert werden können. Das vorliegende Wissen in den Wissenszentren muss nun differenziert werden in korrekte Fakten und nicht korrekte Fakten. Die neue Methode zur Bewertung der Korrektheit der Fakten wird durch ein neuartiges, mehrschichtiges Wahrscheinlichkeitsmodell erreicht, welches auf verbindende Schlussfolgerungen basiert.

Wir verstehen diese Aussage so, dass das mehrschichtige Wahrscheinlichkeitsmodell die vorliegenden Fakten im Wissenszentrum gegeneinander vergleicht. Beispiel: 1000 Webseiten berichten, dass am 01.03.2015 ein neues Smartphone in Barcelona vorgestellt wurde, eine Seite berichtet, dass das Smartphone in Paris vorgestellt wurde, so geht der Algorithmus davon aus, dass der eine Bericht einen höheren Wahrscheinlichkeitswert für eine nicht korrekte Information enthält.

Weiter ist der KBT (also der Verlässlichkeits-Score) wohl so zu verstehen, dass bei einer Konzentration solcher nicht korrekter Informationen eine Abstufung des Verlässlichkeits-Score durchgeführt wird. Da der KTB in diesem Szenario Teil der Ranking-Kriterien von Google wird, würde das zu einem Verlust in der Ranking-Platzierung führen.

Kritik von eCom1.de zum KBT (=Verlässlichkeits-Score)

Auch wenn lt. dem Papier manuelle Beurteilungen der Ergebnisse geplant sind um die Resultate zu bestätigen, sehen wir Probleme bei der Einführung des KBT: selbst wenn der Bewertungsalgorithmus überwiegend richtig arbeitet, so kann es doch auch zu Fehlern kommen. Wenn 1000 Webseiten falsch liegen und eine richtig, so würde das System das vielleicht nicht in einem automatisierten Prozess erkennen. Webseitenbetreiber sollten die Möglichkeit bekommen, eine manuelle Prüfung selbst anzustoßen, um diesem Problem entgegenzuwirken.

Bei einem zuverlässigen KTB kann dieser andererseits auch dazu führen, dass Google seinem Ziel näher kommt und guten Content mit hohem Ranking belohnt.

Wie ist Ihre Meinung zu Googles Plänen, die Korrektheit von Informationen zu bewerten und in die Ranking-Kriterien aufzunehmen? Schreiben Sie auf dieser Seite Ihren Kommentar: siehe unten!




Newsletter:








Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter:


Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function mysql_connect() in /homepages/18/d535210732/htdocs/ecom1/programme/dbzugriff.php:32 Stack trace: #0 /homepages/18/d535210732/htdocs/ecom1/programme/kommentar2.php(34): dbzugriff->verbinden() #1 /homepages/18/d535210732/htdocs/ecom1/news/google_algorithmus.php(181): kommentar->aufruf('google_algorith...', '', '', '', '') #2 {main} thrown in /homepages/18/d535210732/htdocs/ecom1/programme/dbzugriff.php on line 32